mjp Ziviltechniker GmbH. | Geschichte
15432
page-template-default,page,page-id-15432,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,qode-theme-ver-13.1.1,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_768,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Geschichte

Auf stetes Wachstum bauen.

1993 gründet Mag. Günter Moser sein Technisches Büro in Winkl/Traunkirchen und erstellt Baugrundgutachten und Grundwassererkundungen.

 

1996 waren Mag. Wolfgang Jaritz und Mag. Andreas Bammer die ersten Mitarbeiter in der Firma.

 

1997 wird das technische Büro in ein Ziviltechnikerbüro umgewandelt und zwei weitere Mitarbeiter aufgenommen. Auch der Kundenkreis wächst, Aufträge werden in ganz Österreich bearbeitet, die Zweigstelle in Saalfelden entsteht.

 

Im Jahr 2000 wird Mag. Jaritz gleichberechtigter Partner im Unternehmen und das Büro wird vom Einzelunternehmen in eine Ziviltechniker OEG, im Jahr 2001 in eine Ziviltechniker GmbH umgewandelt.

 

Im Jahr 2001 wurde das in Gmunden neu errichtete Büro bezogen.

 

Seit Gründung der Ziviltechniker GmbH wächst das Unternehmen kontinuierlich – sowohl geografisch als auch in puncto Kompetenz. Durch die Aufnahme von Mitarbeitern mit einschlägiger Fachkompetenz aus den Bereichen Bauingenieurwesen, Kulturtechnik, Wildbach- und Lawinenverbauung sowie Landschaftsökologie wird die fachliche Erweiterung vorangetrieben.

 

Im Jahr 2007 wird der Standort Saalfelden durch den Neubau eines Bürogebäudes erweitert, neue Mitarbeiter kommen hinzu.

 

Im Jahr 2011 erfolgt die Büroerweiterung in Saalfelden und die Aufstockung des Mitarbeiterstandes in der Zweigniederlassung auf 12 Personen.

 

2017 wird durch die Übernahme der Premstaller Geotechnik ZT-GmbH die Fachkompetenz erweitert. Das Team wächst auf 40 Mitarbeiter an. Mit dem Einstieg von DI Thomas Freudenthaler und Mag. DI Alexander Leitich wird die Moser/Jaritz ZT-GmbH und die Moser-Jaritz+Partner ZT-GmbH zur mjp Ziviltechniker GmbH umfirmiert. Gemeinsam werden Aufträge in ganz Österreich und auch im fernen Ausland bearbeitet – ca. 1000 Projekte unterschiedlichster Größenordnungen pro Jahr.